. .

Inhalt

2. Workshop am 02.11.2010 | Feedback der Verleger und Teilnehmer

Das Schulbuchprojekt ist derzeit das einzige im Bereich Bildung angesiedelte Projekt, das durch das BKB gefördert wird. Wünschenswert hierbei sind immer Kooperationen mit wirtschaftlichen Partnern, um die Umsetzbarkeit der Zielstellungen zu gewährleisten. Die Zielvereinbarung ist ein freiwilliges Instrument, welches flexibel aber verbindlich hilft, den Prozess zur Umsetzung von Barrierefreiheit zu steuern. Das Thema rund um das digitale Schulbuch beschäftigt die Branche schon lange. Die auf dem Workshop vertretenen Verlage waren deshalb sehr interessiert an den Ansätzen der der Veranstalter. Sie bestätigten einstimmig das Vorhaben, zusammen mit den Experten an diesen Themen zu arbeiten. Da sich die Arbeit der Verlage mit den Medienzentren als sehr vertrauensvoll und zuverlässig erweist, sind die Mitarbeiter gern bereit, auch entsprechende Lösungsansätze für sehbehinderte Kinder im Rahmen technischer Standards zu erarbeiten.

Herr Kruse, Geschäftsführer vom Bundeskompetenzzentrum Barrierefreiheit e. V. (BKB), war ebenfalls Gast der Veranstaltung. Er lobte in seiner Wortmeldung das Engagement und die aktive Teilnahme der Verlage am Workshop und der Diskussion. Das BKB unterstützt die Verhandlungsführung mit Unternehmen, stärkt die Handlungskompetenz durch Schulungen und Öffentlichkeitsarbeit und setzt Standards bei der Umsetzung des Prozesses von Barrierefreiheit.

 

Layout based on YAML.