. .

Inhalt

Sachstandbericht zum Projekt
Teil 1: Expertenfindung und Recherchearbeit

Aufgabenstellung

Das Projekt »Zielvereinbarung Duden« setzt sich zur Aufgabe, einen uneingeschränkten Zugang zu diesen Wissenssammlungen sicherzustellen, um die Teilhabe behinderter Menschen in der Gesellschaft im allgemeinen und im beruflichen Umfeld im Besonderen zu stärken. In einem Vorbereitungsprojekt sollen Partner, Lösungsansätze und Gestaltungswege ermittelt werden, die zum Abschluss einer Zielvereinbarung führen können, um die barrierefreie Gestaltung von Bedienoberflächen und Recherchefunktionen von Nachschlagewerken und Lexika zu sichern.

Projektumsetzung

Im ersten Baustein des Projektes wurden die folgenden Aufgaben umgesetzt:

1) Bildung einer Expertenkommission

Hierzu wurde Kontakt zu verschiedenen Organisationen der Blinden- und Sehbehindertenselbsthilfe aufgenommen. Weiterhin nahm der Projektleiter Kontakt mit dem Duden-Verlag auf, um diesen Anbieter in die Projektlaufzeit und Bearbeitung einzubinden.

2) Recherche relevanter Nachschlagewerke

In einer umfangreichen Internetrecherche wurden zahlreiche Nachschlagewerke und Portale zusammengetragen, die teilweise in die Projektarbeit eingebunden werden sollen. Weiterhin wurde eine Liste der kommerziellen Produkte zusammengetragen, die via PC-Bedienoberfläche nutzbar sind und in die Projektarbeit eingebunden werden sollen.

3) Erster Test internetbasierter Nachschlagewerke

Eine blinde Anwenderin nahm erste Tests von internetbasierten Nachschlagewerken vor, die Ergebnisse werden in der weiteren Projektarbeit Berücksichtigung finden.

Ergebnisse

Als Experten für die weitere Projektarbeit konnten sowohl betroffene Anwender als auch versierte Experten auf dem Gebiet barrierefreier IT-Gestaltung gewonnen werden. Hier die Liste der im Projekt mitwirkenden Experten:

  1. Peter Brass, Pädagoge und Leiter der Accessability Arbeitsgruppe der Europäischen Blindenunion
  2. Heinz Mehrlich, Leiter des Fachausschusses für die Belange sehbehinderter Menschen
  3. Jens Schönfelder, Pädagoge und Experte im Bereich der Anwendung von Nachschlagewerken an Blinden- und Sehbehindertenschulen
  4. Anette Jeschke, Studentin der Buch- und Medienproduktion an der HTWK Leipzig
  5. Sebastian Brückner, Mitarbeiter DZB Leipzig, Experte für barrierefreies Internet
  6. Nicole Puder, Medienherstellerin an der DZB Leipzig
  7. Karsten Sachse, Lektor und verantwortlich für Verlagskontakte an der DZB Leipzig

Es wurden umfangreiche Tabellen mit Kontaktinformationen zu Anbietern und Produkten zusammengestellt, die im Projektlaufzeitraum weiter bearbeitet werden.

Durch eine blinde Computernutzerin wurden verschiedene Web-basierte Nachschlagewerke getestet. Ein Test nach Kriterien der BITV befindet sich in Vorbereitung. Die Ergebnisse sollen dazu dienen, die Anbieter auf Schwachstellen aufmerksam zu machen und für die Thematik zu sensibilisieren.

Bislang ist es noch nicht gelungen, den Duden-Verlag als Partner für das Projekt zu gewinnen. Diesbezüglich werden weitere Anstrengungen unternommen.

Hier kann der Sachstandbericht: Teil 1: Expertenfindung und Recherchearbeit (.pdf, 69 KB) zum Projekt heruntergeladen werden.

 

Layout based on YAML.