. .

Inhalt

Abschlussbericht

„Konzeptionelle Vorbereitung einer Zielvereinbarung zur barrierefreien Gestaltung von digitalen Nachschlagewerken und Lexika“

Kurztitel: „Barrierefreie Lexika“

 

Projektträger

Bundeskompetenzzentrum Barrierefreiheit e.V. (BKB)

Projektpartner

Deutsche Zentralbücherei für Blinde zu Leipzig (DZB)

Projektzeitraum

Januar bis Dezember 2011

Motivation

Der Duden, Wörterbücher und viele Lexika sind bereits seit längerem im Internet verfügbar oder können als digitales Nachschlagewerk am Arbeitsplatz, in der Schule oder am heimischen PC genutzt werden. Trotz technischer Verfügbarkeit dieser wichtigen und verlässlichen Informationssysteme, ist eine große Anzahl von Menschen von deren Anwendung ausgeschlossen. Der Grund hierfür liegt in der nicht barrierefreien Gestaltung der verwendeten Bedienoberflächen und der steuernden Programmsysteme.

Projektziele

Das Projekt setzt sich zur Aufgabe einen uneingeschränkten Zugang zu Wissenssammlungen sicherzustellen, um die Teilhabe behinderter Menschen in der Gesellschaft im Allgemeinen und im beruflichen Umfeld im Besonderen zu stärken. In einem Vorbereitungsprojekt wurden Anbieter, Partner, Lösungsansätze und Gestaltungswege ermittelt, die zum Abschluss einer Zielvereinbarung führen können, um die barrierefreie Gestaltung von Bedienoberflächen und Recherchefunktionen von Nachschlagewerken und Lexika zu sichern. Konkretes Projektziel war die Erarbeitung von Anforderungen, mit denen die Bedienoberflächen und die Recherchefunktionen der im Internet verfügbaren Lexika aber auch Wörterbücher wie z. B. des „Duden“ barrierefrei gestaltet werden können. Die erreichten Projektergebnisse sind in diesem Abschlussbericht zusammengefasst und durch ihre Dokumentation im Internet bundesweit nutzbar.

Projektpartner

Partner für die Anforderungsermittlung waren die Mitglieder des gemeinsamen Fachausschusses Informations- und Telekommunikationstechnik, in dem betroffene Fachexperten aus verschiedenen Verbänden der Selbsthilfe zusammenarbeiten.

Um das Anforderungsprofil für verschiedene Anwendergruppen zu schärfen, wurden zusätzlich Vertreter des Fachausschusses für die Belange Sehbehinderter und Experten von MEDIBUS und Vertreter von Hilfsmittelfirmen hinzugezogen.

Projektbearbeitung

Phase 1

In der Auftaktphase wurden Partner zur Umsetzung des Vorhabens gewonnen sowie Anwender und Systeme recherchiert, die in den engeren Fokus der Bearbeitung genommen wurden.

Phase 2

Das Anforderungsprofil wurde im Rahmen einer Diplomarbeit erarbeitet, die erfolgreich an der HTWK Leipzig, Fachbereich Buch- und Medienwissenschaften,  erstellt wurde.

In einem Workshop wurden die erarbeiteten Anforderungen mit den Fachexperten diskutiert und weiterentwickelt. Im Anschluss erfolgten eine detaillierte Expertenbefragung und ein Test verschiedener namhafter Nachschlagewerke und die Dokumentation der Testergebnisse.

Phase 3 und 4

13 im Internet verfügbare Nachschlagewerke wurden mittels eines BITV 2 Kurztestes auf ihre barrierefreie Gestaltung getestet. Die Testergebnisse werden an die Betreiber der Internetangebote übermittelt.

Aufgrund fehlender Resonanz der Anbieter von Nachschlagewerken konnte der zweite Workshop zur Vermittlung der Projektergebnisse nicht im Förderzeitraum durchgeführt werden. Somit wurden auch nicht alle Fördermittel im Projekt benötigt / abgerufen.

Die Vermittlung der Projektergebnisse sowie die Erarbeitung einer Roadmap zum Abschluss einer Zielvereinbarung bleiben als wichtige in der Zukunft umzusetzende Aufgaben bestehen. Der Projektpartner ist bereit, die erworbenen Kontakte zu nutzen und das Vorhaben nachhaltig weiterzuführen.

 Projektergebnisse

  • Erarbeiteter Anforderungskatalog
  • Test konkreter Lösungen
  • BITV 2 Kurztest 13 im Internet verfügbarer Nachschlagewerke

Dokumentation der Projektergebnisse

Um die erzielten Projektergebnisse bundesweit verfügbar zu machen und eine nachhaltige Weiterentwicklung des Anforderungskataloges zu ermöglichen, werden die erarbeiteten Dokumente auf der folgenden Internetseite präsentiert: www.die-zukunft-barrierefrei.de .

Projektnachhaltigkeit – nächste Schritte

Der Projektpartner wird die begonnene Arbeit in diesem Aufgabenfeld fortsetzen. Die bestehenden Kontakte zu Anbietern sollen genutzt werden, um die erarbeiteten Projektergebnisse vorzustellen und die Firmen bei einer zukünftig verbesserten Gestaltung ihrer Benutzungsoberflächen zu unterstützen.

 

Layout based on YAML.